Drucken

Der Stadtchor Guben trägt seinen heutigen Namen seit dem 02.Juli 1990 (Eintragung in das Vereinsregister beim Kreisgericht Guben).

Er ist ein gemischter Chor und der unmittelbare Nachfolger des durch Zusammenschluss des Frauenchores Guben mit dem Arbeitergesangverein Vorwärts im Jahr 1924 gegründeten Freien Volkschores Guben. Dieser wirkte bis auf eine durch den 2.Weltkrieg bedingten Pause als Volkschor Guben und ab 1963 als Stadtchor Wilhelm-Pieck-Stadt Guben.

Von der Gründung des Chores bis zum jetzigen Zeitpunkt formten 12 Chorleiterinnen und Chorleiter den Chor.

Seit dem 1. Januar 2006 wird er von Frau Magister Halina Nodzak (Gubin) musikalisch geführt. Unter ihrer Leitung wird sowohl das klassische Volksliedgut als auch neuzeitliche Chorliteratur einstudiert und in den die Jahreszeiten und ihre Höhepunkte begleitenden Konzerten dem Publikum dargeboten. Volkslieder, moderne Chorlieder aber auch klassische Chorstücke gehören zum Repertoire. Da Halina Nodzak gleichzeitig den Gubiner Chor „Gloria Domine“ leitet, entwickelte sich zwischen beiden Chören eine enge Zusammenarbeit, die sich nicht nur in gemeinsamen Auftritten ausdrückt. Von 2007 - 2016 wurden die Benefizkonzerte zu Gunsten des Wiederaufbaus der ehemaligen Stadt- und Hauptkirche in Gubin mit diesem Chor, Gastsängern und -sängerinnen und weiteren Gastchören aus Deutschland und Polen gestaltet. Neben der Krönungsmesse von Mozart gelangten so in den vergangenen Jahren u.a. die Messen polnischer Komponisten wie Marian Sawa und Kazimierz Wilkomirski zur Aufführung.